Portrait
Kontakt

Will

Biographie

Die deutsch-kanadische Sopranistin sang bereits in Italien, Deutschland und den Niederlanden Oper, Operette und Konzert. Ihr Operndebut gab sie, während ihrer Gesangsausbildung, als Despina/ Così fan tutte, bei den Sommerfestspielen auf Schloss Weikersheim. Weiter verkörperte sie Rollen wie Gretel/ Hänsel und Gretel, Georgette/ Les Dragons de Villars, Zerlina/ Don Giovanni, Despina/ Così fan tutte, Acis/ Acis and Galatea und Drusilla/ L’incoronazione di Poppea.

In Berlin ist sie zudem als Konzert und Oratoriums Sängerin tätig. 2017 teilte sie gleich mehrmals, mit der Berlin Sinfonietta und dem Vokalsystem Chor und Orchester, die Bühne. Zu ihrem Repertoire gehören Matthäus Passion (Bach), Die Weihnachtsgeschichte (Drischner), Missa n. 2 in G (Schubert), Requiem (Mozart), Vesperae solennes de confessore (Mozart) und Stabat Mater (Pergolesi).

Ihre Gesangsausbildung absolvierte sie in den Niederlanden bei Yvonne Schiffelers.

Sie arbeitete mit Regisseuren wie Oliver Klöter, Greg Eldridge, Sibylle Polster und Beverly Blankenship.

Meisterkurse belegte sie mit Nelly Miricioiu, Janice Dixon, Arthur Janzen und kollaborierte in Meisterkurse für junge Dirigenten mit Roberto Paternostro und Prof. Colin Metters.

Gelernt hat sie unter anderen bei Prof. KS Peter Maus, Mya Besselink, Gundula Hintz und Rebekah Rota

Audio

Quellen

RBB Kulturradio, Peter Claus. Produktion: JEDERMANN

 

"Herausragend: die Mozart-erfahrene junge Sopranistin Sophie Antoinette Mödig, eine Deutsch-Kanadierin aus Berlin. Sie agiert als Jedermanns Liebste – souverän in Gesang und Spiel, bezaubernd und bezwingend. Sie haut einen regelrecht um."

Komplette Revue und Radio Interview: